Kabel
Saubere Lösungen

www.barrierefreier-brandschutz.de

Fachbauleitung Brandschutz

Wozu

Die Praxis zeigt, dass auch bei sehr guten Hochbau-Bauleitern immer wieder Mängel in der Ausführung der Brandschutzmaßnahmen vorkommen. Brandschutz ist ein fachübergreifendes Thema. Hier treffen Hochbau, Technikgewerke und andere Sonderthemen zusammen

„Zum Schluss will jeder durch das gleiche Loch!“

Und genau an diesen Punkten wird ein Brandschützer mit Praxiswissen, Fachverstand und gesundem ingenieurmässig fundiertem Menschenverstand benötigt. Gefragt ist eine baurechtlich und Regelkonforme Lösung – aber im Zweifel auch der Mut zur Entscheidung zu Gunsten der Vernunft und Logik!

Fachbauleitung Brandschutz bedeutet die Fachplanungen HLSE integrativ zusammenzuführen. Es gilt Lösungen für brandschutztechnische Umsetzungen zu finden, bei denen sich die angrenzenden Fachplanungen mitgenommen fühlen.

Fachplanung Brandschutz bedeutet einen höchst komplexen normativen, bau-und produktrechtlichen Themenkomplex praxisgerecht umzusetzen. Besonders die bevorstehenden gravierenden Umwälzungen durch die Ablösung des deutschen Zulassungswesens durch europäisches Bauproduktenrecht erfordert einen intensiven Informationsaustausch aller am Bau Beteiligten Planer, was meist vom Brandschützer zu leisten ist.

Leistungen

Die Honorarordnung für Brandschutzleistungen (AHO) unterscheidet in drei Niveaus:

  • Niveau 1 als Grundleistung in der Prüfung auf „prinzipielle Übereinstimmung“
  • Niveau 2 als Besondere Leistung einer „systematisch-stichprobenartigen Kontrolle“
  • Niveau 3 als außergewöhnliche Leistung der „baubegleitenden Qualitätssicherung“

Niveau 1

Niveau 1: Prinzipielle Übereinstimmung – Grundleistung nach AHO

Durch eine Kombination von Ortsbegehung und der Einsichtnahme in vorgelegte Nachweise über die Verwendbarkeit der Bauprodukte einschließlich der hier vorzulegenden Übereinstimmungserklärungen erfolgt eine Plausibilitätskontrolle, bei welcher Veränderungen gegenüber dem Brandschutzkonzept erkannt und dokumentiert werden.

Die Bearbeitung basiert auf „vorgelegten“ Unterlagen und berücksichtigt stets die Verantwortlichkeit der übrigen Baubeteiligten für eine ordnungsgemäße, den allgemein anerkannten Regeln der Technik und Bauvorlagen entsprechende Ausführung.

In dieser Leistungstiefe erfolgt KEINE Prüfung der Ausführung auf der Baustelle!

Es wird lediglich stichprobenhaft geprüft, ob die vorgelegten Dokumente (Zulassungen, etc.) auf eine Ausführung nach dem BSK schließen lassen.

Die eigentlich wichtige Leistung des Brandschützers, nämlich die Kontrolle verbauter Bauprodukte auf zulassungskonformen Einbau oder die Hilfe bei der Lösungsfindung ist nicht Bestandteil dieses Niveaus.

Niveau 2

Niveau 2: Systematisch-stichprobenartige Kontrolle – Sonderleistung nach AHO

Ergänzend zu dem Umfang von Niveau 1 erfolgt eine Prüfung einzelner brandschutzrelevanter Bauprodukte und -arten auf übereinstimmende Ausführung mit den einschlägigen Nachweisen über die Verwendbarkeit.

Auch die Prüfberichte der Sachverständigen nach Prüfverordnung der Länder werden intensiver durchgearbeitet und die dort dokumentierten Feststellungen im Detail mit den Vorgaben des Brandschutzkonzepts abgeglichen. Fehlerhafte Brandschutzausführungen können mit effizientem und vertretbarem Aufwand gezielt und frühzeitig abgestellt werden.

Der hier definierte Leistungsumfang wird als insgesamt notwendig, aber auch ausreichend bei der Fachbauleitung von Sonderbauten bewertet, insbesondere wenn z.B. durch eine Bauauflage eine Bescheinigung zur Umsetzung des Brandschutzkonzepts gefordert wird.

Dieses Niveau wird als Besondere Leistung im Leistungsbild definiert.

Niveau 3

Niveau 3: Baubegleitende Qualitätssicherung

Hier wird ergänzend zu den vorgenannten Niveaus 1 und 2 eine vollständige Prüfung aller Bauprodukte und -arten auf ordnungsgemäße Übereinstimmung mit den entsprechenden Eignungsnachweisen vorgenommen. Gegebenenfalls werden hierzu bei einzelnen Bauteilen auch zerstörende Prüfungen (die in Niveau 2 eher den Ausnahmefall darstellen) vorgenommen. Der Fachbauleiter nimmt an den Prüfungen der Sachverständigen nach den Prüfverordnungen der Länder teil bzw. ist zumindest zeitweise anwesend, um etwaige Mängel im anlagentechnischen Brandschutz zu erfahren und deren Beseitigung zu unterstützen. Als Schnittstelle zu den Brandschutz-beauftragten erfolgt eine Abstimmung der betrieblich-organisatorischen Maßnahmen.

Diese vollständige Prüfung ist bei Bauvorhaben entsprechender Größe praktisch ausschließlich mit einer ständigen Anwesenheit des Fachbauleiters auf der Baustelle leistbar. Nur auf diese Weise kann letztlich eine ganzheitliche Bescheinigung über die Brandschutzmaßnahmen gegeben werden.

Wegen des resultierenden Aufwands wird sich dieses Niveau auf einige besondere Fallgestaltungen und Objekte beschränken und damit eine außergewöhnliche Leistung darstellen, die noch über die beschriebenen Besonderen Leistungen hinausgeht.